none

Die magische 30 Tages Grenze für die Umsetzung. Wir alten Gewohnheitstiere.

Es ist echt krass. Ich beobachte es gerade wieder bei mir selbst, wie schnell sich Routinen im Positiven und auch im Negativen aufbauen bzw. abbauen. Durch die ISLE OF MIND academy war ich in einem völlig anderen Rhythmus, als die Wochen zuvor, in welchen ich täglich Stories geposted habe und minimum alle 2 Tage einen Post verfasst habe. Da ich 3 x Woche schon um 07:00 mit dem Kurs begonnen hatte, hatte ich während der Zeit auf meine (eigentlich heilige) Morgenroutine verzichtet und bin aus dem Content Flow geraten.

Auf der anderen Seite war ich nach Woche 4 der academy voll im neuen Rhythmus angekommen und total im Flow. Also nach ca. 30 Tagen. Auch wenn es andere Studien gibt, die besagen, dass sich Routinen erst nach mehreren Monaten etablieren, hat sich für mich dieser Zeitraum bewährt.

Wenn du deinen Körper und Geist ca. 30 Tage an einen neuen Rhythmus gewöhnst, dann musst du so viel weniger Energie aufwenden, um am Ball zu bleiben. Das gilt blöderweise auch für negative Routinen. Wenn du über 30 Tage lang jeden Morgen beim Bäcker vorbeigehst und dir ein Schokocroissant kaufst, geht das a) ins Geld und b) eher gegen deine körperliche Gesundheit. Ich gebe zu…ein Schokocroissant kann gleichzeitig Balsam für die Seele sein ;-). Jedenfalls ist es super schwer, aus diesem eingefahrenen Muster auszubrechen.

Genauso ist es am Anfang mit hohem Energieaufwand verbunden, positive Routinen einzuführen. Du wirst einen Widerstand spüren. Das wiederum ist aber völlig normal, da es KEINE Veränderung ohne Widerstand gibt. Doch dieser Widerstand wird von Tag zu Tag geringer und wird schließlich so gering werden, dass es mit deutlich höherem mentalen Aufwand verbunden ist, diese Routine zu brechen.

Warum sage ich dir das alles? Weil jede einzelne Herzens-Business Idee von der Umsetzung lebt. Und der einfachste Weg in die Umsetzung sind…du ahnst es…Routinen! Ein großer Schritt ist eine motivierende Morgenroutine, mit der du dir deine Ziele immer wieder vor Augen hältst. Also raus aus der gemütlichen Komfortzone und ab durch den Widerstand!