Kennst du das…jeder erzählt dir, dass du ein „Unternehmermindset“ brauchst. Aber was genau ist das eigentlich?

Ganz einfach: In Lösungen zu denken. Immer. Bei jeder noch so kleinen Situation, in der Freizeit oder im Büroalltag. Die erfolgreichsten Unternehmer, sind wahre „Lösungsfindungshelden“. Mir fällt ein lustiges Beispiel ein:

Angenommen, du machst dich mit nem Zelt auf den Weg zu einem Wochenendtrip an einen schönen See und fährst 4 Stunden hin. Du willst dein Zelt aufbauen und stellst fest, dass du eine für die Konstruktion entscheidende Querstange vergessen hast. Jetzt gibt es zwei Szenarien:

  1. Du ärgerst dich, machst dir, oder gar deinem Reisepartner Vorwürfe, dass ihr dieses eine wichtige Teil vergessen habt. Es gibt Streit, ihr verliert ohne Ende Energie…irgendwann wird‘s dunkel und außer, dass es dich viel Kraft gekostet hat, ist nix passiert. Der Abend ist gelaufen.
  2. Du nimmst die Situation hin und gehst mit Humor damit um. Deine Reisepartner und du fangt sofort an, eine Lösung zu suchen. Ihr entdeckt nach kurzer Suche einen kleinen Bambusstrauch. Sofort schneidet ihr ein Teil ab, fädelt es in euer Zelt ein und et voila – es steht (so grob ;-)). Ihr habt nen coolen Abend, feiert euren Erfindergeist und startet voller guter Laune ins Wochenende.

Das klingt mega banal und gleichzeitig stecken in solchen Situationen so viel Lerneffekte für dein zukünftiges Unternehmer-Dasein. Wenn du bei solchen Kleinigkeiten struggelst, dann kannst du es gleich vergessen.

Als Unternehmer wird es deine tägliche Aufgabe sein, schnell, pragmatisch und mit Leichtigkeit Lösungen zu finden.

Deine ersten Schritte können sein, dass du dir jeden Abend kurz Zeit nimmst, um zu reflektieren, wie du an diesem Tag mit deinen Alltagsherausforderungen umgegangen bist.

So stärkst du dein Bewusstsein über dein Verhalten. Entsprechend wirst du bei neuen „Problemen“ immer sensibler. Wenn du dir jetzt noch vor Augen hältst, dass du dich dadurch auf deinen Traum vom eigenen Business vorbereitest, wirst du schnell Spaß daran finden dich zu „trainieren“ ;-).